Spielregeln der Wissenschaft

From Informationsportal der Politikwissenschaft
Revision as of 14:21, 22 May 2015 by Admin (talk | contribs) (Die Seite wurde neu angelegt: „Wissenschaftliche Aussagen unterscheiden sich von denjenigen des Alltags durch bestimmte Merkmale: Sie gründen auf systematischem Vorgehen, der Nachprüfbarke…“)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search

Wissenschaftliche Aussagen unterscheiden sich von denjenigen des Alltags durch bestimmte Merkmale: Sie gründen auf systematischem Vorgehen, der Nachprüfbarkeit von verwendeten Quellen und Literatur, einer bestimmten Multiperspektivität, der Offenlegung des methodischen Vorgehens und nicht zuletzt auf der Verständlichkeit der Sprache. Ziel der Wissenschaft ist es, mehr von der Welt zu erfahren, als bisher bekannt ist. Neben vielerlei Zwecken gehören zu ihr immer das Verstehen und die Beschreibung der Wirklichkeit. Zentral hierfür ist der Begriff „Erkenntnis“. Aus diesem leitet sich auch die wichtigste Grundlage wissenschaftlichen Arbeitens ab: die Frage. Um Fragen zu beantworten folgt das wissenschaftliche Arbeiten bestimmten Regeln. Wie man die Erkenntnis darstellt, ist allerdings von Fachbereich zu Fachbereich verschieden. Wissenschaftliches Arbeiten in der Geschichte folgt anderen Regeln als wissenschaftliches Arbeiten in der Physik.